Firma gründen? No problem.


Sag mal weinst du etwa oder ist das der Regen der von deiner Nasenspitze tropft….

Meine Kindheits-Freundin Jennifer ist manchmal so ehrlich zu mir, dass ich mich gedanklich innerlich weinend in die Embryostellung begebe.Manchmal aber, hat sie auch echt wichtige Inputs für mich.
Als ich ihr von meiner Kündigung des alten Arbeitsgebers erzählte und ihr meine Gedanken um die Selbstständigkeit anvertraute, meinte sie nur trocken, dass ich bereits als Kind alle Spiele auf dem Spielplatz erfunden habe und sie mir dies zutraue. War dies bereits das erste Anzeichen dafür, dass ich heute selbstständig bin? Dass ich schon als Kind der Typ Unternehmerin tief in mir drin schlummerte und erst jetzt richtig ausgebrochen ist?

Eigentlich nicht weiter relevant denn bis zum Zeitpunkt bis die Firma im Handelsregister eingetragen wurde, musste ich in mehrere Wände rennen. Daher, für dich und ganz allein für dich
die wichtigsten Punkte welche du beachten solltest.

Schritt 1:
Nebst guten Mitarbeitern, motivierenden Rückhalt, die Stärke und Möglichkeit auch mal zu weinen, musst du dir überlegen welche Rechtsform für dich wichtig ist. GmbH? AG? Einzelfirma? Was macht am meisten Sinn?

Schritt 2:
Ich hasse alles was mit beantragen von Dokumenten zu tun hat. Die Durchführung der Unternehmensgründung beginnt mit dem Erstellen aller erforderlichen Dokumente(Statuten, Öffentliche Urkunde, Handelsregisteranmeldung etc.). Ja das muss sein.

Schritt: 3
Du brauchst ein bitzeli Geld damit du überhaupt eine Firmengründung durchführen kannst. Um die Firmengründung durchführen zu können, bedarf es einer Bestätigung des hinterlegten Gesellschaftskapitals (nur bei einer AG oder GmbH). Um diese Kapitaleinzahlungsbestätigung zu erhalten, muss das Gesellschaftskapital bei einer Schweizer Bank einbezahlt sein. Diese erstellt dann die Bescheinigung.

Schritt 4:
Um die Unternehmung ins Handelsregister eintragen zu können, müssen sämtliche Gründungsdokumente und die Kapitaleinzahlungsbestätigung durch einen Notar öffentlich beurkundet werden(nur bei einer GmbH oder AG). Nachdem die notarielle Beglaubigung durchgeführt wurde, werden die Dokumente dem zuständigen Handelsregisteramt zur Eintragung gesendet. Unbedingt nach der Unterschrift ein Glas Prosecco bestellen und dir selber mehrmals auf die Schulter klopfen was für ein geiler Typ du bist.

 Schritt 5:
Die Gründungsdokumente müssen nach der öffentlichen Beurkundung ans Handelsregisteramt weitergeleitet werden, damit der Handelsregistereintrag des neu gegründeten Unternehmens erstellt werden kann. Dabei ist es wichtig, dass die eingereichten Dokumente fehlerfrei sind und den Anforderungen der kantonalen Handelsregisterämter entsprechen. Fehlerhafte Dokumente werden an den Ersteller zur Korrektur zurückgesendet (was mit zusätzlichen Kosten und einer längeren Wartezeit verbunden ist). Das Original wird per Post mit den beurkundeten Gründungsdokumenten versendet. Als Firmengründer kann man nach erfolgtem Handelsregistereintrag über das einbezahlte Gründerkapital verfügen. Auch hier ein Schluck Prosecco und das Schulter klopfen nicht vergessen.

Schritt 6:
Dannbrauchst noch einen BVG, UVG, KTG, AHV – ja hol dir Hilfe!
Am besten einen Finanzplaner der einen Abschluss beim IAF hat. https://www.iaf.ch/ueber-uns/diplomierte/
Empfehle ich dir, denn ansonsten weiss die Banane etwa gleich viel wie du.

Schritt 7:
Du brauchst ein System indem du deine Kunden eintragen kannst, Rechnungen versenden, Lohn auszahlen und natürlich musst du ebenfalls deine Buchhaltung führen.
Ich persönlich kenne bexio und komme sehr gut damit zurecht. Gratistipp. Gärngscheh.

Der wichtigste Input von meiner Seite:

Hol dir professionelle Hilfe von einer Finanzperson welcher du vertraust.
Empfehlen kann ich dir derfinanzplaner.ch. Der adrette Herr hat uns in allen Angelegenheiten unterstützt und somit ein Dankeschön von uns, an dich Philippe.